Willkommen auf der Website der Musikschule Neresheim

Achtung: Lockdown

klavier mit pcBund und Länder haben zum Jahresbeginn die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus verlängert. Die Landesregierung hat dies in der aktualisierten Corona-Verordnung umgesetzt, diese gilt seit dem 11. Januar.

Demnach ist Präsenzunterricht in der Musikschule zunächst bis Ende Januar NICHT möglich. Der Instrumentalunterricht findet online statt, der Einzug der Unterrichtsgebühren erfolgt bis auf weiteres wie gewohnt. Alle Kurse in Kindergärten oder Schulen (Musikalische Früherziehung, Musik und Bewegung, Jeki) müssen weiterhin pausieren, hierfür wird auch keine Unterrichtsgebühr abgebucht.

Aktuelle Informationen werden von der Schulleitung immer an alle Lehrerinnen und Lehrer weitergegeben. Bei Fragen können Sie sich also jederzeit an Ihre Lehrkraft wenden. Die Musikschulleitung erreichen Sie per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder unter Tel. 07326-8135.

Musikschule auffacebook logo
Verpassen Sie keine Informationen! Nehmen Sie am Musikschul-Geschehen teil. Kommentieren Sie, was Ihnen gefällt und tauschen Sie sich mit anderen Nutzern aus.

 

Stipendiaten beim Begabtenvorspiel

 Gewinner 200Pixel
Die Gewinner sind Fabienne Bühler (Saxophon, 10 Jahre), Adrian Rupp (Trompete, 11 Jahre), Mara Heider (Violine, 17 Jahre) und David Böss (Klavier, 17 Jahre). Corona-bedingt war leider kein Gruppenbild mit den Stipendiaten möglich.

Der Förderverein der Musikschule stellt in jedem Schuljahr Stipendien zur Verfügung. Diese bestehen in zusätzlicher Unterrichtszeit und sollen dazu beitragen, dass sich die Schüler noch intensiver mit ihrem Hobby beschäftigen können, denn die wöchentliche Unterrichtszeit der meisten Schüler beträgt nur 30 Minuten. Bei talentierten und fleißigen Schülern reicht diese Zeit oft nicht aus, um alle Unterrichtsinhalte detailliert zu erarbeiten. In der verlängerten Unterrichtsstunde während des Stipendiums können Musikstücke souveräner erarbeitet werden und es bleibt zusätzlich Zeit für wichtiges Hintergrundwissen.

Die Vergabe der Stipendien erfolgt durch eine fachkundige Jury beim Begabtenvorspiel. Wegen des Lockdowns im Frühjahr und der Sommerpause fand dieses Begabtenvorspiel dieses Jahr erst in den Herbstferien statt, unter Corona-Bedingungen und ohne Publikum. Sieben Bewerber hatten sich angemeldet, drei Stipendien hatte der Förderverein zur Verfügung gestellt.

Alle Teilnehmer waren hervorragend vorbereitet und absolvierten ihre Vorspiele hochkonzentriert. Alle hätten ein Stipendium verdient. Die Juroren, bestehend aus Musikern der Musikschule und des Fördervereins, bewunderten das große Engagement der Schüler, aber auch der Eltern für die Unterstützung und Ermunterung zu Hause. 

Die Jury hat sehr lange und sehr ernsthaft abgewogen. Nach den ausnahmslos hochkarätigen Vorspielen war es unmöglich, nur drei Stipendien zu vergeben, deshalb stockte der Förderverein kurzentschlossen auf vier Stipendien auf, so dass ein Platz doppelt vergeben werden konnte. 

Die Stipendiaten sind ein sichtbares Zeichen für das kraftvolle Zusammenspiel von Schüler, Eltern, Musikschullehrern und Förderverein, eine Sinfonie der Möglichkeiten. Und alle, die dieses Mal kein Stipendium erhalten, haben eine riesengroße Chance im nächsten Jahr, denn die jetzigen Gewinner sind anschließend für ein Schuljahr gesperrt.